Aktuelles|

Während der vergangenen Monate summte, brummte und blühte es ganz besonders in Vechta, denn gleich an acht Standorten wurden klimafreundliche Gärten aufgebaut. Heute begann der Abbau der farbenfrohen Aufenthaltsinseln.

An prominenten Orten der Stadt schuf die Stadtmarketinggesellschaft Moin Vechta im Frühjahr diesen Jahres in Kooperation mit Landschaftsarchitekt Matthias Kolhoff kleine Pflanzoasen für eine kurze Auszeit. Als kurze Verschnaufpause bei einem Einkaufsbummel durch die Vechtaer Innenstadt, als grüner Sitzplatz während der Mittagspause oder auf einem Spaziergang durch die Kreisstadt, die Moin Gärten waren für alle Vechtaer*Innen und Gäste bestimmt! Zu finden waren die klimafreundlichen Gärten an folgenden Standorten: Große Straße (kaiserliches Postamt & W1 Women), Europaplatz, Klosterkirche, Propsteikirche, Bahnhofstraße, Volksbank Vechta und an der Universität Vechta.

Für die Blumen und Pflanzen, die jetzt aus den schönen Beeten und Gärten ausziehen mussten, überlegte sich die Stadtmarketinggesellschaft Moin Vechta etwas ganz Besonderes: Am bevorstehenden Apfeltag, am kommenden Samstag den 9.10.21, werden die Pflanzen kostenlos an jeden Interessierten ausgegeben! Moin Vechta wünscht sich, dass sich die blühenden Nahrungsquellen für reichlich fliegende und kriechende Insekten in den Gärten der Vechtaer Bürger*Innen weiterhin prächtig entwickeln können. 

Auf diese Weise wird der im Vordergrund stehende Nachhaltigkeitsaspekt der Gärten noch einmal besonders deutlich. Abholen können sich alle Gartenliebhaber*Innen die Pflanzen während des Apfeltages am Samstag, den 9.10. von 11:00 bis 15:00 Uhr direkt vor der Geschäftsstelle von Moin Vechta in der Großen Straße 42.

Eng verbunden waren die diesjährigen Gärten mit dem TeRRIFICA-Projekt. Dies beschreibt unter dem Titel „Territorial RRFI Fostering Innovative Climate Action“ eine Projektreihe, die in sechs europäischen Pilotregionen durchgeführt wird. Das Oldenburger Münsterland ist eine dieser Regionen. Es werden Informationen über klimatische Hotspots gesammelt und anschließend Maßnahmen zum Klimaschutz sowie -anpassung erarbeitet. Geleitet wird die Arbeit vor Ort durch das TeRRIFICA-Team der Universität Vechta.

In jedem Garten konnten während der vergangenen Sommermonate kleine Besonderheiten gefunden werden. Während im Garten auf dem Europaplatz ein Brunnen aufgebaut wurde, der durch ein Solarpanel betrieben wurde, befand sich im Garten vor der Volksbank Vechta ein prachtvolles Bienenhotel. In jedem Garten erklärten Hinweisschilder den Garten und gaben darüber hinaus wertvolle Tipps, den eigenen Garten oder Balkon klimafreundlich zu gestalten. Begrünt wurden die diesjährigen Moin Gärten von Andreas Oevermann GmbH Gartengestaltung und -pflege, Jost Garten & Landschaftsbau, Jan-Bernd Dammann Floristik – Gartengestaltung und dem Rundum-Service OMH Oliver Halbritter

Für die diesjährigen Gärten wurden neue Konstruktionen aus Holz und Metall von der Tischlerei Ludger Schumacher und HMV Höne Metallverarbeitung angefertigt, die zu verschiedenen Modulen zusammengesteckt werden können. So können sie auch in den kommenden Jahren wiederverwendet und zu neuen Garteninstallationen zusammengebaut werden.

Moin Vechta bedankt sich herzlich bei den Sponsoren und Unterstützern des Projektes und freut sich bereits auf den Neuaufbau der Module im kommenden Frühjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close Search Window